Weltreise - Post

Post Auf Weltreise

möglichkeiten für den Papierkram

Was passiert mit unserer Post, während wir auf Weltreise sind? Bei uns ist die Antwort relativ simpel. Da wir in meinem (Mike's) Elternhaus nach wie vor unserer Homebase haben, geht die Post nach wie vor an unsere alte Adresse. Wichtige Dinge lassen wir durch meine Eltern einscannen, per Mail schicken und fertig. Alles easy also. Doch wie sieht es aus, wenn man seine Wohnung beibehält und die Post von Niemandem entgegen genommen werden kann?

Nachsendeauftrag der deutschen Post

Eine Option stellt die Einrichtung eines Nachsendeautrags bei der deutschen Post dar - den Service findet Ihr auf der Homepage der deutschen Post hier

Durch die Einrichtung eines Nachsendeauftrags wird eure gesamte Post an eine Adresse eurer Wahl (Eltern, Freunde oder Verwandte) umgeleitet. Der Nachsendeauftrag lässt sich über verschiedene Laufzeiten abschließen.

Weltreise - Post - Nachsendeauftrag Laufzeiten und Preise

Bei Bedarf kann der Nachsendeauftrag von unterwegs auch noch verlängert werden. Aus unserer Sicht eine einfache und gute Möglichkeit den Papierkram beispielsweise auf die Familie umzustellen. 

Digitaler briefkasten

Schon mal etwas von digitalen Briefkästen gehört? Wir im Vorfeld unserer Weltreise auch nicht, aber wir leben ja zwischenzeitlich im 21. Jahrhundert und es gibt zwischenzeitlich einige Onlineplattformen die Digitalisierungsdienste für Briefe und Postsendungen anbieten. Die Platzhirsche im Moment sind nach unseren Recherchen die Anbieter von Dropscan und CAYA. Aber wie genau funktioniert so ein digitaler Briefkasten denn?

 

Zunächst erhält man über den Anbieter eine individuelle Postadresse. An diese Postadresse richtet man entweder einen Nachsendeauftrag ein (siehe voriger Artikel) oder man informiert seine Versicherungen, Banken und weitere potentielle Postabsender über seine neue Postanschrift. Für eine vollumfängliche und saubere Abwicklung sollte der Nachsendeauftrag die aufwandsärmere und bessere Variante darstellen. 

Deine Post wird dann ungeöffnet über den Anbieter in eine Cloud als .pdf hochgeladen. Du hast online Zugriff auf neu eingegangene Sendungen und kannst entscheiden, was mit der Post passieren soll. Soll der Brief geöffnet, vernichtet, archiviert oder vielleicht weitergeleitet werden?

 

Eine aus unserer Sicht sehr komfortable Option, die allerdings auch bezahlt werden muss. Ihr wollt mehr darüber wissen? Dann informiert euch direkt bei den Anbietern von Dropscan und CAYA

Hier geht's zum nächsten Artikel ->09 - internationaler Führerschein



Unser Blog gefällt euch und Ihr wollt uns unterstützen?

Dann nutzt für künftige Bestellungen über Amazon ganz einfach diesen Link!

Wenn Ihr darüber einkauft (egal was), kostet euch das keinen Cent mehr, wir erhalten dann aber eine kleine Provision, die wir wiederum in den Blog investieren können. Den Link könnt Ihr auch gerne als Lesezeichen für künftige Bestellungen in eurem Browser speichern.

Für eure Unterstützung tausend Dank!

Kommentare: 0